Turbines neue Hymne

Geschichten erzählen zum 3. Turbine Benefizlauf

Von Sven Ziegler

Da jagd ein Tornado über Sachsen Anhalt, es fegt ein Sturm außergewöhnlicher Güte durchs Land, selbst Bayern München ist nicht in der Lage, mit den Quatar-Millionen ihres Oberärmelsponsors die Regenlücken in der Allianz-Arena zu schließen und bei Turbine Halle, dem Verein mit der wertvollen 52er Holzschale im Stahlschrank scheint nicht nur die Sonne, da wird gefeiert, als schließe im September die Becks-Brauerei, dort wird gelaufen, bis die Sohlen qualmen und die Verantwortlichen geben keine Ruhe, um sich auf dem wohlverdienten Kunstrasen auszuruhen. Knapp 50 Läufer waren zum dritten Benefizlauf am vergangenen Freitag am Start, um die Schatullen der Fußballballabteilung zu füllen; um zu zeigen: wir haben noch lange nicht genug, wir sind noch lange nicht fertig.

3. Turbine Benefizlauf

3. Turbine Benefizlauf

Unter dem Motto: „Über das Ziel hinauslaufen“ wurde Vierstelliges auf die Sparkassenkonten überwiesen, um die Infrastrukturbedingungen auf dem Lehmannsfelsen weiter zu verbessern. Der wiedermal minütliche Blick auf die Wettervorhersagen bestimmte den größten Teil des Vormittags, aber pünktlich 18.00 Uhr zum Start zeigte sich der Himmel blau-weiß, der Regen hielt sich zurück und auch die vereinsinternen Biertrinker streichelten am Rande der Bahn ihre von außen trockenen Bäuche. Läuferischer Rekordhalter war auch diesmal wieder Heiko Glaw vom Dautzsch, der 41 mal unsere Bahn umrundete und riesige Fußstapfen hinterließ, in die beispielsweise Nannette K. tapfer hineinlief und als städtische Angestellte unglaublichen Lokalpatriotismus an den Tag legte.

3. Turbine Benefizlauf

3. Turbine Benefizlauf

3. Turbine Benefizlauf

Als abendlicher Höhepunkt diente ein Staffellauf, zum dem alle Männerteams des Vereins geladen waren, um in einer vier mal 100m Runde die beste Mannschaft zu ermitteln. T3 auf Innenbahn eins, im Vorjahr als „Goldstaffel“ medienwirksam gefeiert, ging als Titelverteidiger ins Rennen; Bahn zwei wurde von T2 belegt, die sich mit dem einzigen laufwilligen Altherren verstärkten; unseren ersten Herren wurde die Außenbahn zugewiesen, die mit Besetzungproblemen zu kämpfen hatten und vom Kampfgericht die Ausnahmegenehmigung erhielt, zu dritt starten zu dürfen. Die „alten Herren“, eigentlich ausreichend vertreten, zogen es letztendlich vor, im Kühlschrank den Staffelstab zu suchen, um urplötzlich zu bemerken, dass das Bier wohl doch nicht im Holz versteckt ist.

Eindeutiger Sieger ohne Kurvenvorgabe wurde in 56 Sekunden unsere Studentenauswahl, gefolgt in 59,2 Sekunden von unserer Stadtoberligavertretung, die auf der letzten Geraden unserem Fußball- Abteilungsleiter die sicher geglaubte Silbermedaille wegschnappte und somit den Titelverteidiger in Bronze goss …..Chapeau Lippi !

3. Turbine Benefizlauf

3. Turbine Benefizlauf

„Ein Verein auf der Überholspur“ (Zitat K.M.); unsere Feuchtgebiete werden von einer neuen, effizienteren Heizungsanlage gespeist, die Kreativköpfe des Vereins sind in der Lage, selbst Schotterstaub in Gold zu wandeln, die mit Kunstrasen beladenen LKW´s in der Burgstraße blinken bereits links, unsere D-Jugend zeigte einem Talente-Liga-Gegner im Landespokal, dass die Trauben des halleschen Lehmannsfelsens auch für Begabte unereichbar köstlich hoch hängen....

Marmor, Stein und Eisen bricht, aber unser Felsen nicht  !!!